Sozialkompetenz

Sozialkompetenz bedeutet so viel

Sozialkompetenz bedeutet so viel

Sozialkompetenz bedeutet so viel. Das ist die Einstellung, die heute sehr gefragt ist. Dies trifft in vielen Bereichen zu:

  • Privat
  • öffentlich
  • geschäftlich

Was wird verlangt?

Sozialkompetnz ist verbunden mit einer starken und ausgeglichen Persönlichkeit. Dies sind die Voraussetzungen dafür:

  • Kontaktbereitschaft
  • gutes Benehmen
  • Intelligenz
  • Bildung
  • Erfahrung
  • Empathie
  • Mitgefühl
  • Wertschätzung
  • hohe Belastbarkeit
  • physische und psychische Gesundheit
  • Einfühlungsvermögen
  • Achtsamkeit
  • Durchblick
  • Lösungsbereitschaft in Konfliktsituationen
  • Entscheidungsbereitschaft
  • Barmherzigkeit … usw., usw.

Gesucht werden Herr und Frau Perfekt

Gesucht werden Herr und Frau Perfekt. Die Kriterien für die Sozialkompetenz werden schon sehr früh angelegt und gefördert. Das geschieht bereits vor der Geburt. Man kann denke: „Hoffentlich hat sich die Seele, der neue Mensch, die richtigen Eltern ausgesucht!“ Früher wurden Ehen in den besseren Gesellschaftsschichten abgesprochen, damit man standesgemäß weiterleben und vererben konnte. Von Geburt an gab es Privilegien. Entsprechend wurden Bildung und Leistung gefördert so gut es ging, und der Geist des Betreffenden es zuließ. Alles Weitere regelten das Geburtsrecht und der familiäre Stand. Es wurde Sicherheit arrangiert.

Die heutige, aufgeklärte Gesellschaft

Man möchte glauben, dass die heutige, aufgeklärte Gesellschaft bessere und gerechtere Möglichkeiten schaffen kann, um seinen Mann oder die Frau stehen zu können.

Bildung und Wohlstand für alle! Stimmt das? Leider „Nein“!

In der Schule und später in den Arbeitsbereichen kann man erleben, dass es manchen besser gelingt durch „die Klassen“ zu kommen, wenn die Eltern schon in einem besseren sozialen und  bildungsorientierten Umfeld aufgewachsen sind und leben. Man braucht weiterhin eine gute Sozialkompetenz sowie eine Lobby. Diese sind Freunde, aber natürlich auch die Sicherheit des Elternhauses und der Umgang. Das alles bildet das Umfeld im Lebenskreis. Neigungen und Befähigungen können durch die Herkunft deutlich werden. Persönlich verfolgt man bestimmte Ideale, und der Zeitgeist fördert mit. Die moderne Berichterstattung wird spannend zur Kenntnis genommen. Man hat in gewisser Weise Ideale und Idole, die sich erfolgreich darstellen und von der Masse abheben können durch:

  • Missionen
  • Situationen
  • Handlungen
  • Können

Der Unterschied in unserer Zeit wird deutlich!

Der Unterschied in unserer Zeit wird deutlich, da wir nun durch Internet und Medien auch global verbunden sind. In Sekundenschnelle verbreiten sich Nachrichten und Wissen auf der gesamten Welt.

Es gibt aber noch Orte, an denen noch alte, natürliche Lebensweisen und Kulturen gepflegt werden. Menschen, Tiere und Pflanzen funktionieren nach uralten Gesetzmäßigkeiten. Der Himmel wird beobachtet, und nach den Sternen und Gezeiten wird weiterhin gelebt und gearbeitet. Die Intuition dieser Menschen ist deutlich gesteigert. Gefühle können besser transportiert werden. Körper, Geist und Seele sind untrennbar mit der Natur und dem Umfeld verbunden. Uraltes Wissen reicht aus, um alle Lebensbelange auszufüllen.

Die Universität des Lebens braucht keinen akademischen oder zertifizierten Abschluss. Das Wissen, Denken und Fühlen basiert auf Vertrauen, Wertschätzung und Dankbarkeit für diese wunderbaren Gaben. Das ist das Fest des Lebens!
Ein Fest, dass in uns allen existiert. Leider können das nur noch wenige Menschen wirklich erleben, denn diese Welt ist unabhängig von Stand und Herkunft. Leider wird diese Welt zunehmend zerstört!
Eltern werden verlassen und dürfen ihre Kinder und Enkelkinder nicht mehr sehen, noch sich darum kümmern und Freude empfinden. Kinder haben Rechte, Elternteile und Großeltern dem aktuellen Rechtswesen entsprechend leider nicht. Dabei soll nur gezahlt, wirtschaftlich alles arrangiert und vererbt werden. Das sind die moralischen Verpflichtungen! –

Dagegen stehen hohe Kosten für die Eltern im Alter an, wirtschaftliche und zeitliche Pflegeaufwendungen. Damit kann man nicht fertig werden! Diese Situation und Entwicklung können scheinbar nur die Kraft der positiven Gedanken und das ehrliche, wahrhaftige Gebet oder die Meditation noch aufhalten und stoppen.

Der Unfrieden ist unter uns

Der Unfrieden ist unter uns. Die Harmonie, unser Glück und die Liebe werden in unseren Familien zerstört. Vertrauen und Sicherheit werden von korrupten Menschen unterwandert. Sie sprechen von Liebe und meinen, dass nur eine, ihre Wahrheit richtig ist. Sie stiften Unfrieden und gaukeln Wohlstand vor, wo keiner ist. Kinder wenden sich gegen ihre Eltern. Das ist nicht nur in Kriegsgebieten so.-
Nein, direkt vor unseren Augen werden junge Erwachsene umgedreht, aus den Familien „heraus gecoacht“. Das ist die schlimmste aller Waffen! Diejenigen, die dies betrifft merken nicht, dass ihnen die Persönlichkeit und die Selbstständigkeit geraubt werden. Sie meinen, dass das vorgegaukelte Leben, Liebe und Freiheit ist. Ein Familienzeig wir dabei ausgegrenzt!

Durch dieses Mobbing verlieren die Betroffenen und ihre Kinder wertvolle Wurzeln. Die Geborgenheit in einer sicheren, vertraulichen Gemeinschaft wird zerstört. Der Vorgang ist leider nachhaltig!

Es bedarf großer Anstrengungen auf beiden Seiten, das Vertrauen, die Liebe und Freundschaft wieder herzustellen. Das ist ein langer Weg, der zu Lasten der allgemeinen Sozialkompetenz und der aktuellen Gesellschaftsform geht. Trennungen werden dadurch zu großen Rissen und unüberwindliche Täler. Auf dem Weg des eigenen Wohlstandes, der Freiheit und Leichtigkeit bedeuten soll, entsteht eine Schlucht. Viel allgemeines Grundwissen, Glück und Freude gehen dabei verloren.

Politiker auf globaler Ebene

Zurzeit können unsere Politiker auf globaler Ebene diesen Prozess nicht steuern oder regeln. Wie kann das auch funktionieren, wenn in der kleinsten Einheit der Gesellschaft, unseren Familien, bereits der Mob greifen kann. Leider gibt es kein Recht und Gesetz, das schlechtes Benehmen belangen kann. Das gilt in allen sozialen Gesellschaftsschichten insbesondere, wenn die jungen Personen volljährig und eigenverantwortlich sind. Man spielt nicht mit Menschenherzen und insbesondere nicht mit Kinderherzen! Leider wird auch das nicht erkannt!

Es entsteht eine kalte Welt

Es entsteht eine kalte Welt, die sich aktuell in politischen Verhandlungen und vor Ort, in unserer direkten Nähe, ereignet und leider auch immer weiter fortpflanzt. Wird das nicht beendet, können wir alle „alles“ verlieren. Dies ist meine Meinung!
Vielleicht können sich jetzt einige umschauen und entdecken in ihrem Umfeld ähnliche Strukturen. Dann ist schon ein wichtiger Schritt getan, denn die Aufmerksamkeit für die Mitmenschen und das Wissen über bestimmte Vorgänge, können zur rechten Zeit viel bewirken!

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Die Hoffnung stirbt zuletzt, denn selbst unter einem Dornenbusch kann man noch einen Funken Licht finden. Dieses Bild muss uns derzeit durch die Ereignisse tragen, global gesehen, wirtschaftlich, gesellschaftlich und familiär. Schauen wir also, wie die Naturvölker es tun und schon in der Bibel geschrieben steht gen Himmel und suchen wir den Stern.

Menü