Bewegungspädagogik

Ganzheitliche Bewegungspädagogik

Was bedeutet ganzheitliche Bewegungspädagogik?

In der ganzheitlichen Bewegungspädagogik geht es darum, Harmonie und Balance auf allen Ebenen zu schaffen oder wiederherzustellen. Durch die pädagogische Arbeit soll ein Bewusstsein für den Körper, die Haltung sowie die Körperbewegung geweckt werden. Der Mensch bildet eine Ganzheit von Körper, Geist und Seele. In jede Handlung ist diese Einheit einbezogen.
Aus humanistischer Sicht gilt, dass der Mensch ein handelndes Subjekt, ein biologisches, psychisches und soziales Wesen ist. Bewegung wird immer als Teil des Gesamtgeschehens betrachtet.  Dem entsprechend wird die Psychomotorik als körperlicher Ausdruck psychischer Vorgänge gesehen. Dies ist eine Funktionseinheit von wahrnehmen, bewegen und erleben.

Gerade in Alltagssituationen, im Privatleben, in der Freizeit, im Lernbereich, im Büro und in Arbeitssituationen wird ein Mangel an Bewegung deutlich. Ständiges Sitzen in oft ungesunder Haltung belastet die Wirbelsäule. Das Herz-Kreislauf-System, der Stoffwechsel und die Organe sind ebenfalls stark betroffen. Das Nervensystem und die Hirnfunktionen werden durch anhaltenden Stress und Reizüberflutung geschädigt. Psychosomatische Krankheitsbilder in Verbindung mit konkreten Beschwerden körperlicher Art sind keine Seltenheit mehr:

  • Haltungsschäden
  • Verspannungen
  • Muskelabbau
  • Organschädigungen
  • Entwicklungsstörungen

Die kognitive Leistungsfähigkeit wird ebenfalls beeinträchtigt!

Motivation zur Bewegung

Die Motivation zur Bewegung kann sehr gut helfen. Dies gilt  in körperlicher wie auch in seelischer Hinsicht! Ausgleichssport, bewegungspädagogische Maßnahmen und Entspannung beugen vor. Im Alltagsleben sollen die Gesundheit und das Wohlbefinden wiederhergestellt und möglichst dauerhaft erhalten werden.

Es ist wichtig in den Angeboten allen Teilnehmern die Möglichkeit zu bieten, sich einer gesundheitsfördernden Maßnahme nachhaltig widmen zu können. Dabei entstehen:

  • Interesse
  • Freude
  • Spass
  • sozialer Zusammenhalt

Das kann unabhängig vom Alter und Behinderungsgrad geschehen. Körper, Geist und Seele werden gleichermaßen angesprochen. Der ganzheitliche Aspekt wird einbezogen. Gemeinsamkeit wird erfahrbar. Die vielfältigen Persönlichkeiten können zusammenfinden. Helfende Strukturen können positiv angenommen werden.

Im Alltag erforderlich

Um im Alltag bestehen zu können, sind folgende Einheiten zunehmend erforderlich:

  • Entspannung,
  • Ruhe
  • Balance

Die Gesundheit wird gestärkt, aufgebaut und erhalten durch:

  • Bewegung,
  • Dehnung
  • Kräftigung der Muskulatur,
  • Aktivierung des Körpergefühls,
  • Förderung der Wahrnehmung,
  • Konzentration
  • Koordination

Dabei kann die psychische, körperliche und seelische Gesundheit durch Freude, Spass und allgemeines Wohlbefinden positiv beeinflusst werden. Die Selbstheilungskräfte können aktiviert werden.

 

Menü