Das Geschenk,Berührung in der Stille

Das Geschenk

Das Geschenk und die Berührung in der Stille

Unerwartet erhielt ich ein besonderes Geschenk. Es war ein so ergreifenes Gefühl, die Berührung in der Stille. Seit 12 Jahren hat uns unser Sohn nun verlassen. Er verließ sein gut behütetes Elternhaus der Liebe wegen, für eine Frau und deren Familie. Unser Sohn wurde aus dem Haus gecoacht. Er war so verliebt, dass das möglich wurde. Die Familie der Frau lebt nun in Strukturen, die wir unserem Sohn vorgelebt haben. Deswegen darf er auch keinen Kontakt zu uns halten.  Unser Sohn hat sogar durch Heirat unseren guten Namen ablegen. Zur Hochzeit waren wir Adoptiveltern nicht eingeladen. Jetzt werden uns die Enkelkinder entzogen. Das geschieht alles unter dem Mantel der Liebe und des Rechtswesens. Wir dürfen nichts sagen und sollen schweigen. Sonst werden werden uns rechtsanwaltliche Briefe geschickt.

Eltern und Großeltern haben keine Rechte mehr. Wir müssen das hinnehmen und aushalten. Das Urvertrauen der Kinder und Enkelkinder wird massiv geschädigt. Wir fragen uns:

  • Wo kommt das her?
  • Warum ist so etwas möglich?
  • Wer steckt dahinter?
  • Wer hat unseren Sohn beraten und gecoacht?

Es gibt natürlich Konflikte in den Familien. Dabei werden Worte ausgesprochen, die verletzen können. Dennoch ist eine Mediation möglich. Dazu müssen aber beide Parteien bereit sein, die Situation in Liebe zu lösen. In unserem Fall möchte man bestrafen und den Willen durchsetzen. So ist keine Kommunikation möglich. Es wird immer größerer Schaden angerichtet. So kommt es zustande, dass sich Familienangehörige nicht mehr verstehen. Die Institution und wichtige Lebensform der Familie wird zerstört. Dabei geht vieles verloren, wie:

  • Vertrauen
  • Urvertrauen
  • Geborgenheit
  • Sicherheit
  • Glück
  • Freude

Auf der Strecke bleibt die Liebe.

Die Gesellschaft wird kalt und rüde. Das Gewissen drückt ständig. Aus diesem Prozess kann man sich nicht leicht herausnehmen. Die Gesundheit und die Seele leiden. Wir wissen inzwischen, dass viele Familien solche Situationen erleben und aushalten müssen. Nahe Familienangehörige können darüber auch erkranken.

Berührung in der Stille

Vor drei Jahren konnte ich eine liebevolle Berührung in der Stille wahrnehmen. Es hat mich im Inneren mit viel Wärme erfüllt. Ähnliche Situationen habe ich in meinem Leben schön öfter erleben können. Es ist immer eine seltsame Bekanntmachung und ein untrügliches Zeichen, dass sich etwas ereignet oder noch ereignen wird. Das Gefühl erweckt meine Aufmerksamkeit und erfüllt mich mit tiefer Liebe, Freude und Wärme. Heute weiß ich, dass diese geistige Bekanntmachung ein großes Geschenk ist.

Was ich damals gar nicht wissen konnte war, dass sich meine kleine Enkeltochter auf den Weg ins Leben machte. Ihre Geburt stand unmittelbar bevor.

Leider haben wir Großeltern unsere beiden Enkelkinder noch nicht persönlich kennengelernt. Wir wissen uns aber durch die „“Berührung in der Stille“ mit ihnen verbunden. Als ich dann meine Schriftsätze durchschaute, fand ich damals einen besonderenText. Dies kann eine Meditation oder ein Gebet sein. Es ist eine unmittelbare Situation für einen Neubeginn, ein neues Leben tritt ein….

Vielleicht lassen sich, gerade in der aktuellen Zeit, viele von diesem sinnlichen Gespräch berühren. Vielleicht in Meditation oder in einem Gebet.

Mein persönlicher Engel

Vor der Geburt befragt die Seele Gott.

Als ich bereit war geboren zu werden, fragte ich Gott:
“Man sagt mir, dass Du mich morgen auf die Erde schicken wirst, aber wie soll ich dort leben, wo ich doch so klein und hilflos bin?”

Gott antwortete: “Von all den vielen Engeln suche ich einen für Dich aus. Dein Engel wird auf Dich warten und auf Dich aufpassen.”

Ich erkundigte mich weiter: “Aber sag, hier im Himmel brauche ich nichts zu tun, außer singen und lachen, um fröhlich zu sein.”

Gott sagte: “Dein Engel wird für Dich singen und auch für Dich lachen, jeden Tag. Und Du wirst die Liebe Deines Engels fühlen und sehr glücklich sein.”

Immer weiter stellte ich Fragen:
”Und wie werde ich in der Lage sein die Leute zu verstehen, wenn sie zu mir sprechen und ich die Sprache nicht kenne?”

Gott sagte: “Dein Engel wird Dir die schönsten und süßesten Worte sagen, die Du jemals hören wirst, und mit viel Ruhe und Geduld wird Dein Engel Dich lehren zu sprechen.”

“Und was werde ich tun, wenn ich mit Dir reden möchte?”

Gott sagte: “Dein Engel wird Deine Hände aneinanderlegen und Dich lehren zu beten.”

“Ich habe gehört, dass es auf der Erde böse Menschen gibt. Wer wird mich beschützen?”

Gott sagte: “Dein Engel wird Dich verteidigen, auch wenn er dabei sein Leben riskiert.”

“Aber ich werde immer traurig sein, weil ich Dich niemals wiedersehe.”

Gott sagte: “Dein Engel wird mit Dir über mich sprechen und Dir den Weg zeigen, auf dem Du immer wieder zu mir zurückkommen kannst. Dadurch werde ich immer in Deiner Nähe sein.”

In diesem Moment herrschte viel Frieden im Himmel, aber man konnte schon Stimmen von der Erde hören und ich fragte schnell:
“Gott, bevor ich Dich jetzt verlasse, bitte sage mir den Namen meines Engel.”

Gott sagte: “Ihr Name ist nicht wichtig. Du wirst Sie einfach *Mama* nennen.”

(Verfasser unbekannt)

***Herzlichen Glückwunsch, kleine Emmy, zu deinem 3. Geburtstag.
Alle guten Wünsche von Oma und Opa. Wir haben dich lieb. ***

 

Menü